Si on fait les choses sans passion, il vaut mieux ne pas les faire.

                                                                 GEORGES BRASSENS       

Wenn man Dinge ohne Leidenschaft tut, ist es besser sie nicht zu tun.

Der Verein Brassens in Basdorf e.V. wurde am 7.März 2004 gegründet, auf den Tag genau 60 Jahre nachdem Georges Brassens  1944 Basdorf verlassen hat, um seinen Heimaturlaub anzutreten. Seine Freunde im Lager in Basdorf rieten ihm, nicht wieder zu kommen, obwohl sie damit selbst keinen Urlaub mehr bekämen, da sie für seine Rückkehr gebürgt hatten.

Georges Brassens tauchte in Paris unter und rettete damit sich und den Beginn einer neuen Ära des französischen Chansons.

Brassens in Basdorf organisiert in jedem Jahr das "Projekt Brassens in Basdorf" mit dem Gründungsfest am Wochenende nach dem 7.März, mit dem "Basdorf Festival Brassens" und einzelnen Konzerten, um an den großen Humanisten, Poeten und Chansonkomponisten

Georges Brassens

zu erinnern, sein Werk lebendig zu halten und weiter bekannt zu machen. Seine Chansons leben, wenn man sie singt und interpretiert. Durch Begegnungen von Künstlern aus aller Welt untereinander und mit dem Publikum soll sich Verständnis füreinander und ein solidarisches Miteinander ermöglicht werden.

Ebenfalls soll die Erinnerung an die Zeit der Zwangsarbeit in Basdorf wach gehalten werden, mit dem Ziel, dass soetwas in Deutschland nicht wieder vorkommt.

Damit hat der Verein sich eine wichtige kultur- und gesellschaftspolitische Aufgabe gestellt.

zum Statut >>>

zur Vereinsorganisation >>>